• Sandra

Über den Stress der großen Leute und ein Kinderbuch

Aktualisiert: 11. Feb 2019

"Gestresst sein" was bedeutet das eigentlich? Wann bin ich gestresst und wodurch? Was passiert, dass man manchmal glaubt überhaupt keine Kraft, keinen Antrieb zu verspüren? Ab wann kam dieses Gefühl, ab und zu sei der Tag zu kurz für alle "Aufgaben"? Ich denke, all diese Themen hat jeder von uns ab und zu mal im Alltag. Ich setze mich selbst oft 1000000 Dinge in den Kopf und denke, dass sie unheimlich wichtig sind, aber sind sie das wirklich? Füllen mich all diese Aktivitäten mit Kraft? Nein? Dann weg damit. Natürlich gibts Dinge, die unausweichlich sind. Eine Rechnung gehört bezahlt, Haushalt möchte man machen, wenn man nicht im Schmutz ersticken will und arbeiten, ja das wär zum Verhindern der finanziellen Sorgen nicht schlecht. Allerdings kann man ganz schnell eine kleine "Aufgabe" wie zb JETZT den Geschirrspüler ausräumen gegen einen Spaziergang, eine Aktivität oder auch einfach gegen Ruhe austauschen, das Geschirr ist nachher noch da. Meine Großeltern waren immer mit mir und meinem Bruder spazieren, wir sammelten Nüsse, Bockerl, Äpfel und bestaunten jedes einzelne Fundstück und trugen es voller Stolz nach Hause. Diese kurze Zeit, in der man seine Aufmerksamkeit auf etwas anders als seine "Aufgaben" richtet, kann unheimlich viel Energie, Kraft und Lebendigkeit geben. Aber als einer der "großen Leute" , wie in einem meiner Lieblingsbücher " Der kleine Prinz" schon genannt, nimmt man sich für Dinge, die keinen direkten "Sinn" haben kaum Zeit. Doch der verborgene "Sinn" einer Aktivität wie dieser ist ein emotionaler Ertrag, der sehr wesentlich zu unserem Allgemeinbefinden, Glücksgefühl und Energiehaushalt beiträgt, was leider oft übersehen wird. << Die großen Leute sind wirklich sehr sonderbar.>> ( Der kleine Prinz , Antoine de Saint - Exupéry). Weil ich selbst oft vergesse meinen Tag auch mit "Kraft gebenden" anstatt mit "Kraft nehmenden" Aktivitäten zu füllen, nehme ich mir selbst vor jeden Tag min. einmal meine Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, dass mir Kraft gibt. Eine kleine Sache, wie einen Kaffee bewusst trinken, die Augen kurz in der Sonne zu schließen, paar Mal tief atmen,sich voller Aufmerksamkeit seiner Körperpflege hingeben, einen Blumenstrauß pflücken, ein Brot backen, egal was - einfach meine Aufmerksamkeit bewusst auf etwas lenken, das mir gut tut. Und wenn ich manchmal trotzdem vergesse, was ist wirklich wichtig, dann werde ich wieder öfter einen Blick in ein Kinderbuch werfen....

#achtsamkeit #meditation #derkleineprinz #followme #missbumblebeeinthebottom #meditationteacher #meditationlife

0 Ansichten

Dipl. Meditations - und Achtsamkeitstrainerin Fuchs Sandra 06643960989

sandy.fuchs@gmx.at www.missbumblebeeinthebottom.com Fischamend